Bewertung der Planungsvariante A1

Die Planungsvariante A1 ist derzeit die Planungsgrundlage der Bahn AG.

Unsere Bewertung der Variante A1:

  • Die Truderinger Kurve wird weiter als hoch gestellter Brückenbau über die KFZ Verwahrstelle geplant.
  • Somit besteht weiter die Belastungen für die Anwohner, insbesondere an der Thomas Hauser Str.
  • Durch weitere Schubladenplanungen – insbesondere zum Ausbau des Containerbahnhofs Riem – sind die Zahlen des BVWP 2030 mit 18 Zügen des Schienengüterverkehrs am Tag nicht seriös.
  • Die Gleise unter der Schatzbogenbrücke werden um mind. 11m in Richtung Wohnbebauung verlegt, vermutlich um bei der Einfahrt in die Truderinger Spange 100 km/h erreichen zu können.
    • Folgen durch zusätzliche Emissionsbelastungen für die direkten Anwohner an der Heltauer Str.
    • Signifikanter Eingriff in den Baukörper der Schatzbogenbrücke mit erheblichen Baumaßnahmen an der Brücke – Auswirkungen auf den Verkehr in Richtung A 94.
    • Erweiterung der Gleisharfe für den Güterverkehr am Bhf Trudering
  • Keine Entlastung der Anwohner
  • Wegfall der in der Planung A0 noch geführten sog. Freihaltetrasse für den S-Bahnverkehr in Richtung Riem.
  • Kosten des Eingriffs in die Schatzbogenbrücke und der neuen Trassenführung sind nicht Bestandteil der Kosten in der Variantenbewertung

Auswirkungen

  • Eine neue Lärmschutzwand/ Stützwand wird bis ca. 10 m an die Hauskante heranreichen
  • Das nördl. Brückenwiderlager wird durch Stützen oder Pfeiler ersetzt.
  • Das neues Brückenwiderlager wird mind. 15 m bis 20m in nördliche Richtung verlagert.
  • Zwei weitere Gleise bis mindestens zur Gleisharfe am Bahnhof Trudering
  • Art und Weise des Lärmschutzes am Bahnhof Trudering sind nicht bekannt, da dies ein anderes Projekt der DB Netz ist.